Marketingkommunikation

Unterricht / IHK-Prüfung / Berufsinformation

Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation

Wir verbinden Praxis mit Theorie!

Der/die "Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation" hat vor Jahren das Berufsbild "Werbekaufmann/-frau" abgelöst und sich inzwischen erfolgreich etabliert.
Ein Grund für diesen Erfolg ist die breite Ausbildung hin zu einem Generalisten, der das gesamte Orchester der Marketingkommunikation kennen gelernt hat. Dadurch sind auch die späteren Einsatzmöglichkeiten sehr vielfältig. Die Vielfältigkeit des Berufsbildes zeigt sich dann auch an der Struktur der ausbildenden Unternehmen. Neben Werbeagenturen und Werbeabteilungen von Unternehmen bilden heute auch vermehrt spezialisierte Dienstleister wie bspw. Agenturen aus den Bereichen Online, PR, Verkaufsförderung, Event, Media, aber auch Produktionshäuser den/die "Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation" aus.

Um die Struktur der Ausbildung noch einmal zu verbessern, haben Gero Wendt (Abteilungsleiter) und die Kollegin Sara Niederprüm den „Marketingbaum“ entwickelt. Er findet sich inzwischen sowohl in den Fachbüchern von Gero Wendt und Josef Schnettler als auch als Foliendruck in allen Klassenräumen unserer Nebenstelle.

 

 

Download-link zu Marketingbaum beim Cornelsenverlag  

https://www.cornelsen.de/shop/capiadapter/download/get/fileNr/1/sku/3-464-00087913-0/callerId/SBK3/dnt/true/file/CBB_Marketingkompetenz_DL_Marketingbaum.pdf  

 

 

Bücherliste

Die jeweiligen Lehrbücher werden teilweise zur Verfügung gestellt.

Einige sind selbst zu beschaffen.

Genaue Informationen erhalten Sie in der Bücherliste,

die im download bereit steht.

 

download Bücherliste

Literaturtipps zum Weiterlernen

Hier die aktualisierten Liraturtipps zum download (pdf).

 

 

Ausbildungsdauer

Wie lange ist die schulische Ausbildungsdauer?

Die schulische Ausbildungsdauer beträgt am Walter-Eucken-Berufskolleg mindestens 2 Jahre und maximal 2,5 Jahre.

Für Auszubildende im Teilzeitbereich, die über einen zweijährigen Ausbildungsvertrag verfügen, richten wir bei entsprechender Frequenz eine spezielle Klasse ein, die die Unterrichtsinhalte in der verkürzten Zeit vermittelt.

Anmeldung

 

Wie viel Tage sind oder sollen die Auszubildenden in der Berufsschule?

Wir versuchen den Wünschen der ausbildenden Betriebe so weit wie möglich entgegen zu kommen. Daher können die Ausbildungsunternehmen zwischen Unterricht an zwei Berufsschultagen während des ganzen Schuljahres (heißt bei uns Teilzeitunterricht) oder ca. dreimonatigem täglichen Unterricht (heißt bei uns Blockunterricht) wählen.

Teilzeitunterricht bedeutet, dass ihre Auszubildenden in den beiden ersten Ausbildungsjahren an zwei Tagen in der Woche, im letzten halben Jahr nur noch an einem Tag Berufsschule haben. 

Blockunterricht bedeutet, dass die Auszubildenden während ihrer Ausbildung drei Blöcke à 12- 14 Wochen täglichen Berufsschulunterricht haben. Link zu


Aktuelle Blockzeiten

Unterricht

Wie lange geht der tägliche Unterricht?

Der Unterricht findet normalerweise zwischen 8 und 15 Uhr statt.

Wo findet der Unterricht statt?

Seit einigen Jahren findet der Unterricht für die Kaufleute für Marketingkommunikation hauptsächlich in unserer Nebenstelle in Pempelfort (Nähe S-Bahnhaltestelle Am Wehrhahn) im Humboldtgymnasium (Adlerstraße 15) statt. Es kann aber auch sein, dass Unterricht in unserer Hauptstelle in Bilk in der Suitbertusstraße 163-165 stattfindet.



Zusatzqualifikationen

Was kann man noch zusätzlich machen?

Im Wahlbereich bietet die Schule einen Vorbereitungskurs zu den IHK-Prüfungen „Zusatzqualifikation Medienwirtschaft“ oder „Zusatzqualifikation Film- und Videowirtschaft“.

Zusatzqualifikationen

 

 

IHK-Prüfung

Wie funktioniert die IHK-Prüfung?

Neben der schulischen Ausbildung, für die es ein schulisches Abschluss- oder Abgangszeugnis gibt, steht am Ende der Ausbildung die IHK-Prüfung an. Erst mit dem  Bestehen dieser Prüfung ist die Ausbildung beendet und man darf sich Kauffrau- oder Kaufmann für Marketingkommunikation nennen. 

Die Prüfung besteht aus einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung.

Schriftliche Prüfung:

Es werden an zwei Tagen insgesamt drei Klausuren geschrieben.
Am ersten Tag wird eine 2,5 stündige Klausur im Fach Entwicklung von Marketing- und Kommunikationskonzepten geschrieben. Diese Klausur besteht aus einer Fallstudie, die in 5 Teilbereiche untergliedert ist. Jeder Teilbereich sollte in 30 Minuten bearbeitet werden und wird mit 20 Punkten bewertet (= 100 Punkte gesamt). Hier geht es vorwiegend um fachkundliche Inhalte aus den Bereichen Marketing, Marktforschung und Marketingkommunikation.
Am zweiten Tag wird zunächst eine 90 minütige Klausur im Fach Umsetzung und Steuerung von Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen geschrieben, bevor nach einer kurzen Pause eine 60 minütige Klausur in Wirtschafts- und Sozialkunde folgt.

Letztere beiden Klausuren sind „Ankreuz-Klausuren“, d.h. bei den jeweils 25 Aufgaben muss nichts erläutert oder  begründet werden.

Die Klausur in  Umsetzung und Steuerung von Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen umfasst vor allem Inhalte aus den Bereichen Rechnungswesen, Kostenrechnung, Bilanzanalyse und Produktion.

Die Klausuren umfassen immer 100 Punkte, so dass die Beurteilung der Klausuren leicht nach dem sog. IHK-Schlüssel erfolgen kann. Dieser IHK-Schlüssel ist sehr  anspruchsvoll und wird in der Regel auch von den Fachkollegen für die Klausuren in der Schule benutzt.

Der IHK-Schlüssel:

0-29 Prozent

ungenügend

30-49 Prozent

mangelhaft

50-66 Prozent

ausreichend

67-80 Prozent

befriedigend

81-91 Prozent

gut

92-100 Prozent

sehr gut

 

Aus der schriftlichen Prüfungen ergeben sich drei Einzelnoten, die auch auf dem IHK-Abschlusszeugnis ausgewiesen werden.

Bei der Ermittlung der Gesamtnote werden die einzelnen Klausuren und die mündliche Prüfung unterschiedlich gewichtet (vgl. Ermittlung der Gesamtnote). 

Entwicklung von Marketing- und Kommunikationskonzepten: 

    30 %          

Umsetzung und Steuerung von Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen: 

    30 %

Wirtschafts- und Sozialkunde: 

    10 %

Praktische Übungen (mündliche Prüfung):

    30 %

Gesamt: 

  100 %

 

Praktische Übungen (Mündliche Prüfung ):

In der mündlichen Prüfung, die ca. 2 Monate nach der schriftlichen Prüfung erfolgt, werden ausschließlich fachkundliche Inhalte aus Fachkunde geprüft, also kein Rechnungswesen oder Wirtschaftslehre. Es sei denn, es muss eine mündliche Ergänzungs-/ Bestehensprüfung absolviert werden. Die mündliche Prüfung dauert 30 Minuten und soll zeigen, ob der Prüfling, dass in Betrieb und Berufsschule erworbene Wissen auf praktische Fälle anwenden kann.

 

Bestehen der Abschlussprüfung:

Die Prüfung ist bestanden, wenn nach Abschluss der mündlichen Prüfung und gegebenenfalls einer mündlichen Ergänzungs-/ Bestehensprüfung

a)    kein Fach mit der Note ungenügend bewertet wurde,

b)    in zwei der drei schriftlichen Fächer mindestens ausreichende Leistungen
       (50 Punkte) erbracht wurden, und

c)    die Gesamtpunktzahl mindestens 50 Punkte beträgt
       (vgl. dazu Ermittlung der Gesamtnote).

Prüfungsrechner

Wie viel Punkte brauche ich, wenn ich meine schriftliche Note in der mündlichen Prüfung verbessern will?

Schnelle Hilfe bietet Ihnen dabei unser "Prüfungsrechner".

© Walter-Eucken-Berufskolleg Düsseldorf

Mehr Wissen. Mehr Chancen.

Kontakt · Impressum · Sitemap