Bereiche

Groß- und Außenhandelsmanagement

Berufsbild

Die Berufsausbildung "Kaufmann im Groß- und Außenhandelsmanagement" ist neu geordnet worden, aufgrund der veränderten Kompetenzanforderungen an Kaufleute im Groß- und Außenhandel. Die neue Ausbildungsverordnung ist für alle ab 1. August 2020 beginnenden Ausbildungsverhältnisse gültig. Aus dem ehemaligen Kaufmann im Groß- und Außenhandel wird der Kaufmann für Groß- und Außenhandelsmanagement.

Neu in der Ausbildungsordnung der Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement ist die Berufsbildposition "Elektronische Geschäftsprozesse (E-Business)". Hierunter fällt zum Beispiel die Verwendung von E-Business-Systemen zur Ressourcenplanung und zur Verwaltung von Kundenbeziehungen. Der Bedeutungsgewinn von projektförmiger Arbeit wird unter anderem durch neue Inhalte im Bereich des Projektmanagements abgebildet - beispielsweise Unterstützungsleistungen bei der Vorbereitung, Planung, Durchführung, Steuerung und Dokumentation betrieblicher Projekte.

Auch in den beiden Fachrichtungen Großhandel und Außenhandel gibt es Veränderungen. So wurden beispielsweise in der Fachrichtung Großhandel Inhalte zum Retourenmanagement ergänzt; in der Fachrichtung Außenhandel wurden Inhalte internationaler Berufskompetenzen erweitert, zum Beispiel durch interkulturelle Kompetenzen.

Neu eingeführt wird auch eine gestreckte Abschlussprüfung, die sich aus zwei bewerteten Teilen zusammensetzt. In der mündlichen Prüfungsleistung können Auszubildende und Betriebe künftig zwischen zwei unterschiedlichen Zugangswegen ("klassische Variante" oder "Reportvariante") eine betriebliche Fachaufgabe für ein fallbezogenes Fachgespräch auswählen.

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link:

Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement

© Walter-Eucken-Berufskolleg Düsseldorf

Mehr Wissen. Mehr Chancen.

Kontakt · Impressum / Daten­schutz­erklärung · Sitemap